Askold zur Eck´s Maultrommeln
 
Maultrommel - dabei denkt man meist erst einmal an alpenländische Musik!

Die Maultrommel gibt es allerdings fast auf der ganzen Welt, nur dass sie im Altai-Gebirge z.B. Komus genannt wird. Auf dem Bild finden Sie eine kleine Auswahl dieser Instrumente. Die Große in der Mitte kommt aus Sibirien, und direkt links daneben liegt eine Bambus-Maultrommel von den Philippinen. Ganz links finden Sie eine Komus aus Messing. Früher wurden diese aus Holz gefertigt.

Das Foto entstand übrigens im Musikinstrumente-Museum in St.Gilgen/Österreich am Wolfgangsee, und der sehr nette Besitzer dieser Instrumente heißt Askold Zur Eck. Askold leitet das Museum, in dem Instrumente aus der ganzen Welt gezeigt werden, und die fast alle von Askolds kulturell engagierten Eltern gesammelt wurden.

Ob thailändische Mundorgel (Khen), chinesische Geige (Erh-hu), Trichtergeige, chinesische Wölbbrettzither (Ch´in - eine Art kleine Koto) oder andere Instrumente - Askold vermittelt dem Besucher gerne eine gelungene Hörprobe. Und als wahrer Meister der Maultrommel, werden die Spieltechniken darauf natürlich auch vorgeführt. Interessierte können sogar direkt einen kurzen Kurs machen.

Wer sich also für Instrumente interessiert, und in die Nähe des Wolfgangsee´s kommt, sollte sich den lohnenden Besuch im MIM nicht entgehen lassen.
Weitere Informationen zum MIM über Links 
   Zurück