Die ersten beiden Bilder sind Kreidezeichnungen aus ca. 1984. Damals hatte ich mich dem Fotorealismus verschrieben, und ich liebe diese Technik mit den matten, schwarzen Farben, und dem hohen Kontrast noch heute. Mein Wohnzimmer ist quasi zugepflastert mit solchen Bildern.

 

In zahlreichen Aktsitzungen, und Akt- und Portätkursen habe ich hunderte von Bleistiftzeichnungen angefertigt.

 

Tuschezeichnungen sind am schwierigsten. Wer selbst malt oder zeichnet weiß, dass hier kein Radieren möglich ist. Jeder Strich muss (oder sollte zumindest) sitzen. Die unteren drei Zeichnungen wurden mit dieser Technik erstellt.